Kamaliya - "Never Wanna Hurt You (Bad Love, Baby)"

Aus dem Album "CLUB OPERA"

– Veröffentlichung 4. April 2014 –
 

Nach den großartigen Erfolgen ihrer Single Veröffentlichungen und diversen Live- und TV- Auftritten im vergangen Jahr wird 2014 die Erfolgsgeschichte von Kamaliya fortgesetzt.

Viele internationale Tageszeitung und TV Sender haben große und viel beachtete Beiträge zu Kamaliya veröffentlicht bzw. gesendet und ihre Weltkarriere somit einem breiten Publikum näher gebracht.

Als nationaler Superstar in ihrer Heimat Ukraine hat KAMALIYA bereits über 80 Titel veröffentlicht. 2013 erreichte sie auch die Club-, Album-, Single- und Videocharts in Deutschland, Polen, Mexiko und Russland.  In England und auch hierzulande konnte sie den Durchbruch mit ihren Hits „BUTTERFLIES“, „I’M ALIVE“ und „LOVE ME LIKE“ erzielen, die in den Club- und Dance-Charts jeweils ganz oben zu finden waren.

Mit “NEVER WANNA HURT YOU (Bad Love, Baby)“ erscheint nun ihre vierte Single aus dem Album „Club Opera“. Der Titel beinhaltet Elemente aus der klassischen Oper „Prinz Igor“, vom russischen Komponisten Alexander Porfirjewitsch Borodin, welche 1890 in St. Petersburg uraufgeführt wurde. Der daraus entstandene Dance Hit wurde erneut von Uwe Fahrenkrog-Petersen produziert und überzeugt wieder einmal durch seine einzigartige Verschmelzung von Pop und Oper, die bisher in der Pop Musik einzigartig ist.

Das an den Film „Doktor Schiwago“ angelehnte Musikvideo, welches diesen Winter in einem der schönsten Schlösser Deutschlands in Bückeburg gedreht wurde, besticht durch großartige Bilder vor einer einzigartigen Kulisse. Weitere Aufnahmen von Kamaliya auf Zugfahrten und Kutschfahrten durch die russische Taiga weisen einprägsam auf das 1966 mit fünf Oscars ausgezeichnete filmische Meisterwerk hin. Mit großartigen 3D Effekten und einer Mischung aus modernen und klassischen Kostümen und Elementen fügt sich das Video zur vierten Single sehenswert an den einzigartig fantastischen und kreativen Stil von Kamaliya ein. Produziert wurde das Video von den AVA  Studios/Berlin. Regie führte Oliver Sommer, der schon für die Videos zu „Butterflies“ und „I’m Alive“ verantwortlich zeichnet und ein großartiges Gespür für die filmische Umsetzung der Musik von Kamaliya hat.

Da die Handlung des Films „Dr. Schiwago“ zur Zeit der russischen Revolution spielt, lässt sich auch ein Bezug des Videos zu den politischen Umwälzungen in der Ukraine, der Heimat von Kamaliya herstellen. Im Beitrag von SPIEGEL TV ist zu sehen wie Kamaliya Demonstranten auf dem Unabhägigkeitsplatz in Kiew mit Essen und Kleidung versorgt und mit ihnen die Nationalhymne singt. Dies zeigt, dass Kamaliya auch außerhalb ihrer Musikkarriere an den Veränderungen in ihrer Heimatstadt interessiert ist. Eine Facette, die viele Weltstars neben ihr ebenfalls gezeigt haben und die sympathische Sängerin in einem neuen Licht zeigen.

Unter Vertrag bei den wichtigsten Dance Labels weltweit, hat KAMALIYA ein eigenes Genre geschaffen. Durch die Verknüpfung ihres unverwechselbaren Sounds, der Dance Beats mit Operngesang paart und der die Vereinigung von Pop- und klassischen Gesangseinlagen zu einer Symbiose vereint, hat KAMALIYA die Stilrichtung „CLUB OPERA“ in den Clubs sowie als Pop Genre etabliert. Das Phänomen Kamaliya wird weiterhin von vielen internationalen Stars goutiert und so hat niemand geringerer als Fedde le Grand einen großartigen Remix für „NEVER WANNA HURT YOU (Bad Love, Baby)“ produziert, der weit oben in den internationalen DJ Charts einsteigen wird.

Zeitgleich zur Singleveröffentlichung wird eine Deluxe-Version von „Club Opera“ veröffentlicht auf der die Singleversionen sowie die Videos zu finden sind.
 

www.facebook/com/kamaliyamusic

www.youtube.com/user/kamaliya